Feelgood Management 
Kein nice2have, sondern die Grundlage für Zukunftserfolg Ihres Unternehmens

Grundverständnis

In der modernen Arbeitswelt zählen ein gutes Arbeitsklima, Vernetzung und Wissensaustausch über Team- und Abteilungsgrenzen hinweg für Talente und Mitarbeitende zu den erfolgsentscheidenden Aspekten, die einen attraktiven Arbeitgeber auszeichnen. Systemisches Feelgood Management fördert und stärkt positive Unternehmenskultur. Der Feelgood Manager verantwortet die operative Umsetzung in seiner Rolle als Kulturgestalter. 

Nur Mitarbeitende, die sich wohlfühlen, können in einem schnellen und anspruchsvollen Umfeld gute Leistungen bringen.

Feelgood = Brain + Heart Connection oder auch die mentale Software für Erfolg!

Aktualität

Von den Folgen der Corona-Pandemie, die das Geschäftsjahr 2020 geprägt haben, abgesehen, entwickelt sich eine neue Arbeitswelt, welche von vier verschiedenen Treibern beeinflusst wird:

  1. Der Wandel von der Industriegesellschaft zur Wissensgesellschaft
     
  2. Der Technologiewandel / Digitalisierung
     
  3. Der demografische Wandel, der zu Fachkräfte-/ Talentmangel führt.
     
  4. Der Wertewandel: Arbeitszeit wird als wertvolle Lebenszeit empfunden.

Damit ein Unternehmen gestärkt aus der Krise kommt, ist es jetzt besonders wichtig, die Bedürfnisse aller Mitarbeitenden im Blick zu haben und auf diese einzugehen.

Mehrwert

■ Beschäftigte fühlen sich mit ihrem Arbeitgeber und/oder ihrer Arbeit emotional verbunden.

■ Die Stimmung (positiv/negativ) wird zeitnah erfasst. 

■ Die Integration von Teammitgliedern wird beschleunigt (Onboarding/Reboarding).

■ Eine Feedback-Kultur wird aufgebaut.

■ Das Wir-Gefühl wird gefördert und gestärkt.

■ Abteilungsdenken wird abgebaut.

■ Wissensaustausch wird unterstützt.

■ Die Zufriedenheit, das Engagement und die Produktivität der Arbeitskräfte wird erhöht.

Hard Facts

■ Wenn eine Fachkraft mit ihrem gesamten Wissen geht und nachbesetzt werden muss, entstehen Kosten für das Unternehmen in Höhe von 1,5 – 2 Jahresgehälter.
(Quelle: Bersin, J., 2013)

■ Zufriedene Mitarbeiter schöpfen bis zu 70 % ihrer Leistungsbereitschaft aus, demotivierte Mitarbeiter nur max. 30 %. 
(Quelle: Gallup Studie 2018)

■ Engagierte Mitarbeiter erzielen bis zu 4,5-mal mehr Wachstum als vergleichbare Belegschaft.
(Quelle: Hay Group, Insight Studien)

■ Über Feelgood – gutes Miteinander, Vertrauen in Mitarbeitende und Freiraum für Mitgestaltung – können ungenutzte Leistungspotenziale entfaltet werden.
(Quelle: Marco Meisen, Neurobiologische Erkenntnisse: Agilität trifft Hirn, 2014)

■ Bewerberzahlen sinken, wenn Arbeitgeber-Attraktivität für Fachkräfte und Talente schwindet.
(Quelle: Berthon, Employer Attrractiveness Scale, 2005)

Das Feelgood Management System

Das Feelgood Management System ist eine Methode zur Gestaltung einer Unternehmenskultur auf der Basis von menschlichen Werten und Mitarbeiterbedürfnissen. Es kombiniert bewährte Methoden aus dem Prozessmanagement mit neuen Ansätzen der Mindset-Entwicklung. Voraussetzung dafür ist die Wertschätzung gegenüber Mitarbeitenden und Führungskräften. Es erfordert Haltung und Vertrauen in Menschen. Da sich die Bedürfnisse in einer Unternehmenskultur fortwährend verändern, folgt das Feelgood Management System einem kontinuierlichen Prozess:

Wenn Sie in Erfahrung bringen wollen, wie das Feelgood Management System in Ihrem Unternehmen Anwendung finden könnte, klicken Sie auf den Button.

Logo

©Copyright. Alle Rechte vorbehalten.